Motorradtour zum Moldaustausee am 23.8.2020

Posted on Dienstag 25 August 2020

Text:
BAC Ausfahrt zum Moldaustausee 23.08.2020

Um 8.30 Uhr trafen wir uns am heutigen Sonntagmorgen zur geplanten Motorradausfahrt zum Hochkönigmassiv. Aufgrund der eher mäßigen Wetterprognose für die Alpen änderten wir kurzerhand unser Programm und starteten mit 7 Motorrädern und 2 Sozias in Richtung Moldaustausee.
Die Fahrt führte uns auf Bundesstraßen zügig über Simbach nach Braunau und kurz hinter Ried im Innkreis zum ersten technischen Halt. Weiter über Grieskirchen ging es auf kleineren Landstraßen durch das reizvolle Aschachtal zur nächsten Verschnaufpause am Donauufer gegenüber Aschach an der Donau.
Mit neuem Elan fuhren wir, die Landeshauptstadt Linz umgehend, über kleine Straßen durch Gramastetten – Zwettl a.d. Rodl – Bad Leonfelden über die tschechische Grenze nach Vyssi Brod wo wir bereits auf die Moldau trafen. Nach kurzer Orientierungspause führte unser Weg entlang der Moldau, um bei Lipno die imposante Staumauer des Stausees zu überqueren.
Allmählich machte sich der Hunger bemerkbar und nach einigen Kilometern entlang des Moldaustausees fanden wir in der kleinen Ortschaft Hurka ein passendes Restaurant mit Terrasse und Seeblick, wo wir uns gegen 13 Uhr mit gutbürgerlicher, böhmischer Kost verwöhnen ließen.
Bestens gestärkt traten wir kurz nach 14.30 Uhr die Rückfahrt an. Vorbei am Zulauf der Moldau bei Nova Pec nahmen wir allmählich Abschied vom See und gelangten über den Grenzübergang Schöneben wieder nach Österreich. Über Ulrichsberg – Wegscheid (technischer Halt auf einem Parkplatz) und Obernzell gelangten wir mit kurzer Umleitung nach Passau.
Um auf österreichischer Seite nach Hause fahren zu können, wechselten wir dort über Donau und Inn zur Innstadt. Leider machte Sepp F. die steile Spitzkehre vor der Wallfahrtskirche Maria Hilf zu schaffen, seine Maschine starb letztlich ab und er hatte einen „Umfaller“. Gott sei Dank ist ihm nichts passiert, auch die Sturzbügel seiner Maschine hielten wohl das Ärgste von ihr ab…
Vom kurzen Schreck erholt und nun wieder vollzählig vereint, ging es zügig über Schärding und Altheim zum Parkplatz am Kreisel bei Fa. Hargassner, wo wir gegen 17.30 Uhr die schöne und ereignisreiche Ausfahrt auflösten. (UE)

Tageskilometer: 412 km

Foto:

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben...

Leave a comment

(required)

(required)


Kommentarinfos
Zeilenumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail Adresse wird nicht angezeigt.







Freischaltung
Um Spamnachrichten zu vermeiden, werden Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern durch den Webseitenbetreiber freigeschaltet.


RSS feed for comments on this post |