BAC-3-Tagesfahrt Pustertal 12.6.15 mit 15.6.15

Posted on Montag 29 Juni 2015

Zusammenfassung:
Unsere diesjährige 3-Tagesfahrt nach Südtirol ins Pustertal war bis auf die Heimreise vom Wetterglück bevorzugt. Zwei ideale trockene Tage, mit schönen Strecken und einer erstklassigen Unterbringung (lauter große Einzelzimmer) und hervorragender Verpflegung. Die harmonische Gemeinschaft wurde von allen mitgetragen, wir waren ein Super-Team.

Tag 1, Anfahrt
Unsere beiden Sozia und ein Teilnehmer sagten aus gesundheitlichen Gründen ab, so starteten wir mit 7 Solofahrern pünktlich um 8:00 Uhr vom Parkplatz. Bei bestem Motorradwetter konnten wir unsere Wunschstrecke über den Großglockner und den Stallersattel fahren. Die Wartezeit am Stallersattel war nur 10 Min. und wir kamen gegen 15:45 Uhr im Hotel an. Das aufziehende Gewitter brach eine Viertelstunde später los, unsere Motorräder standen trocken in der Garage und wir ließen es uns gut gehen.
Tageskilometer: 328 km

[map kml=“http://maps.polstelle.de/wp-content/uploads/2015/06/2015_06_12_Tirol.kml“ margin:20px]
1-P1060046

Tag 2, Pässerundfahrt
Wir fuhren um 8:30 Uhr los, der Wetterbericht sagte Regenschauer und Gewitter voraus. Aber wir hatten den ganzen Tag Glück und kamen trocken über die Runde, wenn auch öfters über nasse Straßen nach einem Schauer. Unterwegs in Soraga gab’s Kaffee in einem Hotel, wo Heini schon mehrmals beim Skifahren war. Zum Mittagessen hatten wir Lunchpakete dabei, die wir im Hotel bestellt hatten. Die Strecke wurde bis auf 2 Abstecher wie geplant abgefahren.
Tageskilometer: 329 km
[map kml=“http://maps.polstelle.de/wp-content/uploads/2015/06/2015_06_13_Tirol.kml“ margin:20px]
2-2015_BAC_Bike-Tour_Südtirol 005

Tag 3, Rückfahrt
Abfahrt wieder pünktlich um 8:45 Uhr, volltanken in Toblach und ab in Richtung Süden. Am Misurinasee verdunkelten sich die Wolken und wenig später begann es so stark zu regnen, dass wir unter Tannenbäumen Schutz suchten. Nach einer halben Stunde war der Spuk vorbei und wir setzten unsere Fahrt fort. Aber nicht lange, dann begann es wieder zu regnen. Wir beschlossen die Tour abzukürzen und zogen unsere Regensachen an. Von nun an regnete es ca. 3 Stunden. Die Brotzeit machten wir in Huben unter dem Dach einer stillgelegten Tankstelle. Erst nach dem Felbertauerntunnel wurde es wieder trocken und je näher wir der Heimat kamen um so wärmer und schöner wurde das Wetter. Um 17:30 Uhr waren wir wieder alle wohlbehalten daheim.
Tageskilometer 381 km
[map kml=“http://maps.polstelle.de/wp-content/uploads/2015/06/2015_06_14_Tirol.kml“ margin:20px]
4-IMG_2444

1 Kommentar for 'BAC-3-Tagesfahrt Pustertal 12.6.15 mit 15.6.15'

  1.  
    Horst
    4. Juli 2015 | 19:07
     

    sehr schöne tour, von hans prima organisiert u geführt, leider regen bei heimfahrt.

Leave a comment

(required)

(required)


Kommentarinfos
Zeilenumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail Adresse wird nicht angezeigt.







Freischaltung
Um Spamnachrichten zu vermeiden, werden Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern durch den Webseitenbetreiber freigeschaltet.


RSS feed for comments on this post |