Niederlande 10.4.16 – 16.4.16

Posted on Dienstag 21 Juni 2016

Tag 1:
Abfahrt 8:00 Uhr von der Tankstelle in Winhöring. Hartmut und ich fahren gemeinsam zum Treffpunkt, Sepp ist schon da. Die Strecke geht quer durch Bayern, im Taubertal bei Rothenburg machen wir Mittagspause. Ich stelle fest, daß meine Käsesemmeln zuhause im Kühlschrank liegen. Macht nichts, ich hab noch genügend anderes dabei. Wir fahren weiter, queren auf Fähren 2 mal den Rhein und kommen gegen 20:00 Uhr an unserem Quartier an. Eine sehr gute Wahl von Hartmut, ein exzellentes Abendessen (das Beste auf der gesamten Reise) und ebensolche Weine. Das Wetter ist nicht schlecht 6°- 18,5°, leicht bewölkt und ca. 2 h Sonne.
Tageskilometer: 769,8 km

Tag 2:
Wir fahren nach einem guten Frühstück um 8:20 Uhr ab, zum Niederwalddenkmal, am Loreley-Felsen vorbei und setzen bei Boppard über den Rhein und fahren auf kurzem Weg ins Moseltal. Hier über der Mosel machen wir Mittagspause und genießen den Tiefblick auf Alken. In Mayen drehen wir wegen einer Umleitung 2 Runden durch die Altstadt. Weiter Richtung Niederlande, mit einer Fähre über die Maas und auch mit dem Schiff über die Waal, wie hier der Rhein heißt. Gegen 20:00 Uhr kommen wir in unserem Hotel in Gornichem an. Das Wetter ist den ganzen Tag super, sonnig bei 8° bis 20°. Abendessen gibt’s im Hotel, einer typischen Absteige für Geschäftsreisende im Gewerbegebiet. Wir sind aber froh, etwas Preisgünstiges im Zielgebiet gefunden zu haben.
Tageskilometer: 427,6 km

Tag 3:
Fahrt mit dem Zug nach Amsterdam. Los geht’s mit dem Bus zum Bahnhof. In Geldermalsen und Utrecht jeweils umsteigen. Aber es geht bequem und nach ca. eineinhalb Stunden sind wir mitten im Zentrum von Amsterdam. Wir leihen uns Fahrräder aus und fahren ca. 4 h durch die Altstadt. Wir schauen uns die touristischen Highlights an und staunen über die alte Bausubstanz, alles ist gut gepflegt. Zum Abschluß gönnen wir uns eine Grachtenrundfahrt mit Coktails, wir sind ja mit dem Zug da und können etwas trinken. Die Rückfahrt geht optimal vonstatten, die Wartezeiten sind unter 5 Min. Wir sind gegen 20:00 Uhr wieder im Hotel. Das Wetter ist sonnig, wolkig, mit angenehmen Temperaturen.
Tageskilometer: 0,0 km

Tag 4:
Heute wollen wir unsere große NL-Rundfahrt machen und über die großen Dämme fahren. Abfahrt ist um 8:00 Uhr. Auffahrt auf die Autobahn und dann im Stau und bei Nebel bis nach Utrecht. Nun ist die Autobahn frei, auch die Sonne scheint. Wir kommen gut voran und fahren bis zum Checkpoint Charlie bei Trintelhaven auf dem Damm, der das Ijsselmeer vom Markermeer trennt. Hier drehen wir um und setzen unsere Ijsselmeer – Umrundung fort. Bevor wir auf den langen Damm auffahren wird die Mittagspause abgehalten. Der Damm ist wegen seiner Größe und Länge beeindruckend. In Scheveningen besichtigen wir die Strandpromenade und den breiten Sandstrand. Wir wollen noch die Hafenanlagen und den großen Ölhafen vom Motorrad aus anschauen. So fahren wir mit der Fähre Maasslouis – Rozenburg über die Maas zum Europort. Hier ist auf ca. 30 km eine Raffinerie an der anderen. Beeindruckend ist die Weitläufigkeit. So fahren wir jeweils so weit die Straße geht und es erlaubt ist. Bei der Heimfahrt auf der Autobahn wird dann das Wetter schlecht, kurze Schauer. Wir kommen um 20:30 Uhr zum Hotel zurück.
Tageskilometer: 607 km

Tag 5:
Unser Rotterdam Tag.
Wir fahren wieder mit dem Bus zum Bahnhof und dann mit dem Zug nach Rotterdam (umsteigen in Dordrecht). Wir kommen im Zentrum Bahnhof Centraal an und sind erstaunt. Lauter neue Gebäude, keine alte Bausubstanz. Wir gehen zu Fuß zum Anleger der Hafenrundfahrt, bleiben aber im Museumshafen „hängen“. Hier besichtigen wir einige alte Schiffe, unter anderem ein Kranschiff, Werkstätten usw. und verbringen da einige Stunden. Dann unternehmen wir eine Hafenrundfahrt mit dem Schiff. Wirklich beeindruckend die Größe der Hafenanlagen. Wir machen uns wieder auf den Rückweg und kommen schnell zum Hotel. (Wartezeit auf den ICE 5 Min, auf die Lokalbahn 5 Min, auf den Bus 15 Min). Es ist ein schöner entspannter Tag mit vielen Eindrücken. Das Wetter spielt mit, sonnig aber frisch bei 12° bis 17°.
Tageskilometer: 0,0 km

Tag 6:
Heimfahrt, erste Etappe.
Wir starten bei Regen in unserer Regenbekleidung, die auch gegen die tiefen Temperaturen schützt. Wir wollen zuerst noch einmal an der Nordseeküste entlang fahren. Der Riesentunnell bei Terneuzen schließt unsere Niederlandetour ab und nun geht es nach Belgien. Auch nun ist das Wetter wieder trocken und die Sonne kommt raus und es wird warm. Wir schwitzen, wir sind ja bei 6° in der Frühe gestartet und sind warm angezogen. So erscheinen uns die nächsten 3 Stunden ohne Fahrtwind zwischen Sint-Niklaas bis Tienen (ca. 90 km) endlos. Das bringt auch etwas unseren Terminplan durcheinander. Wir kommen dann erst nach 20:00 Uhr in unserem Hotel an. Aber der Wirt hat ein Einsehen mit uns und öffnet die Küche wieder und wir bekommen noch ein warmes Abendessen.
Tageskilometer: 529,2 km

Tag 7:
Das schlechte Wetter hat uns wieder eingeholt, wir starten schon um 8:00 Uhr in der Regenkombi, der Regen steigert sich und ist zwischen Pforzheim und der Schwäbischen Alb so stark, daß die „Wassermandl“ auf der Autobahn tanzen. Die Temperatur geht bis auf 4° zurück. Ab Ulm dann Sonne, der Fahrtwind hilft und wir kommen wieder trocken zu Hause an.
Tageskilometer: 637,8 km

Zusammenfassung_Strecke: 2771,4 km

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben...

Leave a comment

(required)

(required)


Kommentarinfos
Zeilenumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail Adresse wird nicht angezeigt.







Freischaltung
Um Spamnachrichten zu vermeiden, werden Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern durch den Webseitenbetreiber freigeschaltet.


RSS feed for comments on this post |