Fahrt zur Silvretta vom 20.9. bis 23.9.13

Posted on Dienstag 24 September 2013

Kurz entschlossen fuhren Horst und ich los zur Silvretta-Hochalpenstraße. Im Vorfeld hatte ich  im Auhof in Kappl 2 Einzelzimmer gebucht.
Gesamt-Strecke: 1737 km
Tag 1: Anreise: Abfahrt 9:00 Uhr, schnellster Weg über die Autobahn bis zur Abfahrt Kühtai. Nun beginnt die interessante Strecke: Kühtai und Pillerhöhe. Im Hotel eingecheckt und wir bekamen die Silvretta Card all inclusive. Das probierten wir gleich aus und fuhren die Silvretta-Hochalpenstraße bis zum westlichen Mauthäuschen. Auf dem Rückweg war noch ein Abstecher zum Kops-Stausee (siehe Bild) drin.
Tageskilometer: 423 km


Bild: 2-P1040701

Tag 2: Große Pässerunde. Abfahrt um 8:40 Uhr Richtung Meran. Es ist Samstag und die Rückreisewelle ist voll im Gang. Eine ununterbrochene Karawane kommt uns entgegen, Überholen zwecklos. So trödeln wir bis Marling dahin, das wir um 11:30 Uhr erreichten. Von der Transitstrecke weg, ist wieder freie Fahrt angesagt. Die Strecke durch das Utental, unter Umgehung des Gampenjochs, ist ein Geheimtip! Weiter ging’s über den Passo Tonale, zum Gavia-Pass und dann zum Höhepunkt dem Stilfserjoch 2767 Hm. Die Rückfahrt zum Hotel ging ganz flott, die Verkehrsströme hatten sich aufgelöst. Zurück im Hotel um 19:00 Uhr freuten wir uns über die gelungene Tour. Besonders Horst darf stolz sein, denn mit seinen 80 Jahren ist das eine herausragende Leistung.
Tageskilometer: 468,5 km
Strecke:


Bild: 3-P1040707

Tag 3: Westliche Runde. Um 8:40 Uhr war wieder Aufbruch. Wir fuhren über die Bielerhöhe (2° C Lufttemperatur) nach Bludenz und zum Großen Walsertal. Hier bogen wir ab und fuhren über den Furkapass nach Feldkirch. Die Durchfahrt durch Liechtenstein war ein Genuß, es war Sonntagvormittag und kein Verkehr. Durch die Schweiz gings ebenfalls flott (konstant 80 km/h) vorbei an Klosters, Davos zum Flüelapass. Die Rückfahrt durchs Engadin wurde durch einen Abstecher nach Samnaun in die zollfreie Zone unterbrochen. Zurück im Hotel tranken wir unser Abschlußbier auf der Sonnenterrasse.
Tageskilometer: 384,5 km>
Strecke:


Bild: 1-P1040715

Tag 4: Heimfahrt. Wieder um 8:40 Uhr war Abfahrt, aber mit den Koffern aufgepackt. Die Strecke führte uns über St. Anton zum Arlbergpass, den Flexenpass ins Lechtal. Das Hahntennjoch brachte uns wieder zurück ins Inntal. Über Nassereith, Seefeld, Mittenwald und dann an der Isar entlang gings zum Sylvenstein-Stausee. Über den Achenpass zum Tegernsee, Rosenheim und über Trostberg erreichten wir um 16:00 Uhr Burghausen.
Tageskilometer: 372 km
Strecke:


Bild: 4-P1040699

Zusammenfassend: Eine wunderschöne Tour, alles trocken, kein Regen und gutes Wetter, wenn auch etwas kalt. Horst mit seinen 80 Jahren fährt wie ein Junger, ich mußte nie Rücksicht auf ihn nehmen, immer war er im Rückspiegel zu sehen.

 

1 Kommentar for 'Fahrt zur Silvretta vom 20.9. bis 23.9.13'

  1.  
    horst
    7. Oktober 2013 | 19:16
     

    es war wirklich eine tolle tour u wir hatten glück mit dem wetter, ein schöner ausklang für 2013, gruß horst.

Leave a comment

(required)

(required)


Kommentarinfos
Zeilenumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail Adresse wird nicht angezeigt.







Freischaltung
Um Spamnachrichten zu vermeiden, werden Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern durch den Webseitenbetreiber freigeschaltet.


RSS feed for comments on this post |