Probefahrt Südtirol vom 7.10 mit 9.10.14

Posted on Mittwoch 15 Oktober 2014

Für nächstes Jahr habe ich eine 3-Tagesfahrt für die BAC-Motorradgruppe nach Südtirol ins Pustertal nach Olang geplant. Um die Machbarkeit zu testen, fuhren Heini und ich die geplanten Tagesetappen ab.
Tag 1: Anreise ins Quartier. Bei schönem Wetter ist die Fahrt über den Glockner geplant. Wir wählten die Anreise duch den Felbertauerntunnel und über den Stallersattel. Da diese Strecke schneller ist, machten wir noch einen Abstecher ins Arntal und dann erst zum Hotel in Olang. Das Hotel ist optimal, schöne Zimmer, Garage, HP ausgezeichnet, nettes zuvorkommendes Personal, zivile Preise auch für die Getränke. Kurz gesagt, mit das beste das wir bisher hatten. Ich hoffe wir bekommen auch an unserem Wunschtermin Platz.
Tageskilometer: 347 km
Strecke:

Tag 2: Rundfahrt über die Pässe. Fahrt über den Passo Furcia, Grödner Joch, Sella Joch, Passo Rolle, Passo di Cereda, Forcella Aurine, Passo Duran, Forcella Staulanza, Passo di Falzarego, Passo di Valparola. Wir fuhren die maximale Tagesetappe mit Start um 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr mit größeren Pausen ab. Die Runde kann an mehreren Stellen abgekürzt werden.
Tageskilometer: 307 km
Strecke:

Tag 3: Heimfahrt. Abfahrt 8:45 Uhr über Toblach, Misurinasee, Auronzo di Cadore, Santo Stefano di Cadore, Forni Prato, Paluza, Plöckenpass, Gailbergsattel, Obertrauburg, Lienz, Felbertauern, Zell am See, Lofer, nach Hause. Ankunft 17:15 Uhr
Tageskilometer: 409 km
Strecke:

Bei unserer Probefahrt hatten wir wenig Glück mit dem Wetter. Der erste Tag überwiegend bewölkt, der zweite Tag überwiegend verregnet und teilweise nebelig, nur der dritte Tag war wie gewünscht. Ich hoffe, nächstes Jahr bei der BAC-Mehrtagesfahrt, Südtirol von seiner besten Seite zeigen zu können.

Es wurden noch keine Kommentare abgegeben...

Leave a comment

(required)

(required)


Kommentarinfos
Zeilenumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail Adresse wird nicht angezeigt.







Freischaltung
Um Spamnachrichten zu vermeiden, werden Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern durch den Webseitenbetreiber freigeschaltet.


RSS feed for comments on this post |