BAC-3-Tagesfahrt in die Silvretta 10.6.16 – 12.6.16

Posted on Mittwoch 15 Juni 2016

Tag 1:

Um 8:00 Uhr sind alle da, unser Präsident verabschiedet uns mit Schokolade und los geht’s mit 9 Motorrädern und 11 Personen zu unserer 3-Tagesfahrt in die Silvretta nach Kappl. Das Wetter ist prächtig, nach langem Regen der erste schöne Tag. Unsere Route führt uns über Kitzbühl, hier ist der Brixentaltunnel gesperrt, wir müssen uns durch den Ort quälen. Ein Teilnehmer würgt im Verkehrschaos seine GS ab und sie springt nicht wieder an. Wir bleiben alle irgendwo stehen und warten. Aber nach 10 Min. springt sie wieder an und weiter geht’s nun ohne Probleme. Auf dem Kühtai, bei der Mittagspause wird ein Riss im Benzinschlauch einer Guzzi beseitigt. Vor Landeck machen wir Kaffeepause und fahren ins Hotel zum Einchecken. Da für morgen eine Regenfront erwartet wird, fahren wir noch eine Abendrunde auf der Silvretta Hochalpenstraße und zum Kops Stausee. Um 20:00 Uhr starten wir den gemütlichen Abend mit einem ausgezeichneten 4-Gängemenue.
Tageskilometer: 399 km

P1060602

P1060605

P1060609

Tag 2:
Der Wetterbericht hatte leider recht, wir starten in der Regenkombi (die Damen machen heute einen Wellness-Tag). Aber gegen Mittag soll es wieder besser werden. Bei der Abfahrt am Hotel haben wir eine leichte Zählschwäche: 2 fehlen und der Letzte ist immer der Letzte (Meldung über Funk: Ich bin der Letzte). Aber nach 5 Minuten kommen die 2 und wir sind dann wieder 9. Es ist gut, wenn noch einer kontrolliert und dann stehen bleibt wenn’s nicht stimmt. Die Bielerhöhe (2036 m), gestern in der Sonne, heute bei leichtem Regen, hat ihren Reiz nicht verloren. Wir fahren die 25 Kehren auf der Westrampe runter und nach Bludenz. Es hat zum Regnen aufgehört, so fahren wir weiter auf  unserer Route zum Furkajoch (1761 m) und durch Liechtenstein in die Schweiz. Mittagspause machen wir kurz vor Balzers mit den Lunchpaketen vom Hotel auf einem Parkplatz. Wir müssen etwas überstürzt aufbrechen, da uns ein Gewitterschauer überrascht. Nun das war’s mit dem schönen Wetter für diesen Tag. Am Flüelapass (2383 m) muss an einer Guzzi der Benzinschlauch abgedichtet werden, da Benzin ausläuft. Da wir nicht wissen, wieviel Benzin noch im Tank ist, fahren wir mit gemischten Gefühlen den Pass hinauf und sind erst auf der Passhöhe erleichtert, denn runter geht’s von selber. Aber nach dem Tankstellenbesuch in Susch ist alles wieder gut. Da das Wetter  konstant regnerisch ist, fahren wir nun ohne Samnaun-Abstecher direkt zum Hotel.
Dann eine Extra-Einlage von einem Teilnehmer. Beim Kettenschmieren legt er sein Motorrad um und kommt mit dem kleinen Finger zwischen Motorrad und Boden. Das mit dem Ergebnis, der Finger ist zerquetscht, eine Verbringung ins Krankenhaus ist notwendig. Er verläßt damit unfreiwillig unsere Gruppe und bleibt für eine Nacht im Krankenhaus in Zams und wird am nächsten Tag mit dem Auto abgeholt.
Tageskilometer: 360 km

P1060613

P1060615

P1060620

Tag 3:
Wir starten um 9:00 Uhr bei bedecktem Himmel unsere Heimfahrt. Ich habe die Tour verkürzt und den Arlberg und das Hahntennjoch aus der Route genommen. Die beiden Damen sind dafür dankbar. Eine kleine Reparatur an der Benzinversorgung hält uns nicht wirklich auf. Die Mittagspause in der Voderriß machen wir im Gasthaus auf der Terrasse in der Sonne. Die Weiterfahrt, wir wollen den Tegernsee meiden und über Tölz fahren, gestaltet sich anders. Die Umleitung nach Tölz zwingt uns zum Tegernsee zu fahren. Aber es geht ganz gut durch Tegernsee und in der Nähe von Rosenheim verabschieden sich die ersten Teilnehmer, um Besuche in der Umgebung zu machen. Mit dem Rest der Teilnehmer fahren wir bis nach Pirach, wo wir uns endgültig verabschieden. Wir haben Glück und den ganzen Tag keinen Tropfen Regen. Aber zuhause dann, ich bin gerade in der Garage, geht’s los mit einem Wolkenbruch. Andere Teilnehmer berichten Ähnliches.
Tageskilometer: 286 km

Das Fazit der Teilnehmer: Schön war’s wieder! Wir freuen uns auf die nächste gemeinsame Tour. Auch unserem Unglücksraben geht’s inzwischen wieder gut. An der Zuverlässigkeit von einem Motorrad muss noch gearbeitet werden. Ein besonderer Dank an unser Hotel Auhof in Kappl für die Unterstützung beim Motorradumfaller, die schöne Unterbringung und die excellente Verpflegung.
Gesamtkilometer: 1046 km

 

 

P1060628

 

2 Comments for 'BAC-3-Tagesfahrt in die Silvretta 10.6.16 – 12.6.16'

  1.  
    horst stock
    16. Juni 2016 | 10:12
     

    hallo hans, vielen dank für die exzellente organisation u tourenführung. es war trotz
    einiger wiedrigen umstände für die du nichts kannst eine sehr schöne u erlebnisreiche
    tour u ich warte schon ungeduldig auf die nächste tour mit dir.

  2.  
    Udo
    16. Juni 2016 | 13:35
     

    Sehr schön und treffend formulierter Bericht – vielen Dank, Hans, für Deine Mühe!

Leave a comment

(required)

(required)


Kommentarinfos
Zeilenumbrüche werden automatisch eingefügt. Ihre E-Mail Adresse wird nicht angezeigt.







Freischaltung
Um Spamnachrichten zu vermeiden, werden Kommentare von nicht angemeldeten Benutzern durch den Webseitenbetreiber freigeschaltet.


RSS feed for comments on this post |